Ist mein Passwort sicher?

Sicheres Passwort

Wie viele Online-Konten besitzen Sie? Ich habe mal versucht, meine zu zählen – jedoch schnell aufgegeben. Von verschiedenen E-Mail-Konten über zahlreiche Online-Shops, verschiedene Webseiten bis hin zu diversen Social Media-Accounts – da kommt eine statthafte Anzahl im dreistelligen Bereich zusammen. Und es werden immer mehr, wenn demnächst jedes Gerät im Smart Home vom Küchenwecker über die Zahnbürste bis zum Rasensprenger einen Internetzugang und ein eigenes Passwort haben möchte.

Auch im Smart Home müssen sicher Passwörter verwendet werden. Bild: tci GmbH

Auch im Smart Home müssen sicher Passwörtere verwendet werden. Bild: tci GmbH

Häufig nur Passwort-Schutz

Immer wieder erreichen uns Nachrichten über Datendiebstahl – Zugangsdaten, persönliche Daten sowie Kreditkarten- und Bankdaten sind in fremde Hände gefallen. Bis auf wenige Ausnahmen sind Online-Zugänge nur per Passwort geschützt. Der Benutzername selbst, üblicherweise eine E-Mail-Adresse, ist mehr oder weniger öffentlich bekannt und hat daher keine Schutzfunktion.

Ich bin übrigens kein Security-Experte. Ich sehe das Thema als Anwender unter den Bedingungen des Alltags – und der Bequemlichkeit der Menschen. Aus dieser Sicht schreibe ich hier, was Sie für mehr Sicherheit tun können.

Starke Passwörter verwenden

Das ist der Tipp, den Sie regelmäßig zu lesen oder hören bekommen. Nur, was ist ein starkes Passwort? Laut Experten ein Passwort, dass man nicht leicht herausfinden kann. Nicht verwenden sollten Sie einfache Kombinationen wie 1234, Test oder Passwort. Ebenso sind die Namen von Familienangehörigen sowie Kosenamen und Geburtstage tabu – und alle Wörter, die im Duden stehen.

Einfache Worte und Zeichenfolgen lassens ich sehr leicht "knacken". Bild: HypnoArt/Pixabay.com

Einfache Worte und Zeichenfolgen lassen sich sehr leicht „knacken“. Bild: HypnoArt/Pixabay.com

Starke Passwörter müssen Ihre eigene Erfindung sein. Wichtig ist eine Kombination aus groß- und kleingeschriebenen Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen. Es gibt Empfehlungen, dass ein Passwort mindestens acht Zeichen lang sein soll, besser mehr.

Keine einheitlichen Passwörter

Der zweite wichtige Punkt ist, dass Sie für jeden Dienst und jedes Konto ein eigenes Passwort generieren. Die einzelnen Passwörter müssen so unterschiedlich sein, dass ein Hacker, der eines Ihrer Passwörter erbeutet, damit nicht auf andere Konten Zugriff hat. Beispielsweise würde ich ebayP-9$o*s&a_3§ als stark gelten lassen. Aber wenn Sie gleichzeitig noch googleP9$o*s&a_3§ und amazonP9$o*s&a_3§ verwenden, wäre das eher unsicher.
Erschwerend kommt hinzu, dass manche Anbieter dem Anwender bei den möglichen Zeichen für das Passwort Restriktionen auferlegen. Es gibt noch Fälle, bei denen Sonderzeichen komplett verboten sind. Kürzlich hatte ich einen Anbieter, da war beispielsweise der Stern „*“ im Passwort verboten.

Passwort sicher aufbewahren

Es war noch nie eine gute Idee, sein Passwort per Post-it an den Computer, auf das Display oder an die Pinnwand zu kleben. In Produktionsumgebungen ist das noch einzusehen, da man im Störungsfall schnell reagieren muss – jetzt jedoch sollte auch der Letzte damit aufhören. Ich halte es auch für leichtsinnig, Passwörter in einer offenen Textliste auf dem Windows-Desktop abzulegen. Passwörter sollten auch nie als Klartext per E-Mail verschickt werden. Falls das doch einmal geschieht, beispielsweise nach der Anforderung über den Button „Passwort vergessen“ bei Ihrem Lieblings-Online-Shop, dann sollten Sie das zugewiesene Passwort sofort durch ein starkes Passwort ersetzen.

Falls das Passwort im Klartext per E-Mail verschickt wurde, sollte es umgehend geändert werden. Bild: geralt/pixabay.com

Falls das Passwort im Klartext per E-Mail verschickt wurde, sollte es umgehend geändert werden. Bild: geralt/pixabay.com

Wenn Sie die drei Punkte

  1. Starkes Passwort
  2. Für jedes Konto ein eigenes Passwort
  3. Passwörter geheim halten

beachten, sind Sie in Sachen Online-Sicherheit schon einen Schritt weiter. Jedoch kann es schwierig sein, sich starke Passwörter zu merken. Wie Sie einfach merkbare starke Passwörter generieren können, erfahren Sie in einem der nächsten Blogartikel.

In der Zwischenzeit freuen wir uns auf Ihre Meinung zum Thema Passwörter. Entweder als Kommentar hier im Blog oder per E-Mail an mich.

The following two tabs change content below.

Gerhard Bäurle

Marketing / PR bei tci GmbH
Gerhard Bäurle arbeitet als "schreibender Ingenieur" für tci. Er ist in der Welt der elektrischen Automatisierung zuhause und betrachtet Technologie auch immer aus dem Blickwinkel der Anwender. Aus dieser Sicht bringt er Technik in eine verständliche Form. Das gilt für Presseartikel und Anwenderberichte ebenso wie für Vorträge und Kundengespräche auf Fachmessen. _______________________________________________________________ Gerhard Bäurle works as "writing engineer" for tci. He is at home in the world of electric automation technology and considers technology from the perspective of the user. With this view he brings technology in a comprehensible wording. . This applies for press articles and case studies as well as for presentations and dialogues with customers at trade fairs.

Neueste Artikel von Gerhard Bäurle (alle ansehen)

Dieser Beitrag wurde am von in Gebäudeautomationen, Industriecomputer veröffentlicht. Schlagworte: , , , , .

Über Gerhard Bäurle

Gerhard Bäurle arbeitet als "schreibender Ingenieur" für tci. Er ist in der Welt der elektrischen Automatisierung zuhause und betrachtet Technologie auch immer aus dem Blickwinkel der Anwender. Aus dieser Sicht bringt er Technik in eine verständliche Form. Das gilt für Presseartikel und Anwenderberichte ebenso wie für Vorträge und Kundengespräche auf Fachmessen. _______________________________________________________________ Gerhard Bäurle works as "writing engineer" for tci. He is at home in the world of electric automation technology and considers technology from the perspective of the user. With this view he brings technology in a comprehensible wording. . This applies for press articles and case studies as well as for presentations and dialogues with customers at trade fairs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *