Kaufmännische Ausbildung bei tci

Glückwunsch zur abgeschlossenen Ausbildung

Leiterin Services & Personal Ina Wrona (links) und Geschäftsführer Dipl.-Ing. Michael Böck gratulierten zur bestandenen Ausbildung. Bild: tci GmbH

Es ist zwei Jahre her, dass ich meine Ausbildung bei tci begonnen habe. Mein Kollege René Jung hat darüber berichtet. Der Start in die Arbeitswelt war zu Beginn sehr aufregend, denn alles war nun mal neu. Am ersten Tag habe ich zunächst einmal meinen Ausbildungsplan bekommen, damit ich sehen konnte, wo es für mich hingehen wird und auf was ich achten sollte.

Ausbildungsalltag

Mein Wochenablauf bestand aus zwei Tagen Schule und drei Tagen Arbeiten. In der Schule habe ich mich schnell zurechtgefunden, da das ja nichts Neues für mich war. Es gab Ausbildungslernstoffe, wie Personalbeschaffung, Rechnungswesen und Ausbildungsrecht, aber auch allgemeinbildende Fächer waren gefragt.

Bei tci hieß es für mich erstmal reinschnuppern in die Arbeitswelt und so begann ich in der Abteilung meiner Ausbilderin und durfte fleißig im Personalbereich und der Buchhaltung mitarbeiten. Danach ging es weiter in die Produktion. Ja, auch kaufmännische Auszubildende kommen bei uns in die Produktion. Es ist ein toller Einblick, da man sich ja nicht gleich vorstellen kann, wie unsere Industriecomputer und Touchpanels gebaut werden. Anschließend kam ich ins Supportbüro und in den Einkauf. Danach folgten noch der Versand und das Marketing, in dem ich meine Ausbildung beendete.

Schulprojekte

Doch auch in der Schule wurde nicht nur theoretisch gelernt – so gab es zu Beginn ein soziales Projekt, welches wir in Gruppen organisieren durften. Meine Klassenkameraden und ich haben in Läden Geldspenden für ausgesetzte Hunde auf Kreta gesammelt. Wir haben uns auch vor Ort die Auffangstation der Organisation angesehen, um ihnen die Spenden persönlich zu überreichen.

Ein Produktionsbesuch bei dem Unternehmen Optotec stand auch an. Das war sehr spannend, da ich einige Parallelen und auch ein paar Unterschiede zu unserer Produktion feststellen konnte.

Außerdem machten wir uns, nach einem guten Jahr Vorbereitung, auf nach Oldenburg zu unserem DECA Projekt, wovon ich hier im Blog schon einmal berichtet hatte.

Aber für mich ging es während meiner Ausbildung sogar über die Grenzen Deutschlands hinaus.

Erasmus – eine Chance, die man nutzen sollte!

Im Rahmen meiner Ausbildung durfte ich in den Osterferien an dem Projekt Erasmus+ teilnehmen. So ging es für mich vier Wochen nach England an die Küste. Organisiert wurde das Ganze durch die Berufsschule.

An der Küste in England: Internationale Projekte wie Erasmus+ waren Teil der Ausbildung. Bild: tci GmbH

An der Küste in England: Internationale Projekte wie Erasmus+ waren Teil der Ausbildung. Bild: tci GmbH

Eine aufregende Zeit erwartete mich vor Ort – das Leben in einer Gastfamilie und der Besuch der Sprachschule. Auch die Freizeit kam nicht zu kurz. Durch die vielen Nationen, die vor Ort zusammenkamen, habe ich viele neue Freunde gefunden, mit ihnen Zeit am Strand verbracht, Geburtstage gefeiert und vieles mehr.

Über Ostern habe ich heimischen Besuch von meiner Schwester und Mutter bekommen und fuhr mit ihnen nach London, wo wir uns die vielen Sehenswürdigkeiten natürlich nicht entgehen lassen wollten.

Nach knapp vier Wochen hieß es für mich Abschied nehmen von meinen neuen Freunden und Bournemouth, meinem Erasmus-Aufenthaltsort und wieder zurückkehren in die Arbeitswelt und in den Ausbildungsalltag.

Ausbildung abgeschlossen – was jetzt?

Nun, nach knapp zwei Jahren, ist meine Ausbildung vorbei. Die Zeit verging richtig schnell, da alles wirklich spannend war und ich sehr viel lernen konnte. Es hat mich gefreut, dass tci mir die Möglichkeit gegeben hat, mich weiterzuentwickeln und sogar einen Auslandsaufenthalt unterstützt hat.

Momentan arbeite ich immer für tci in der Abteilung Einkauf. Dort sind die Aufgaben weiterhin sehr vielseitig und ich lerne immer noch dazu, denn natürlich kann die Ausbildung nicht alle Arbeitsschritte jeder Abteilung abdecken.

Eine abgeschlossene Ausbildung ist eine gute Basis für die berufliche Zukunft. Bild: geralt/pixabay 

Eine abgeschlossene Ausbildung ist eine gute Basis für die berufliche Zukunft. Bild: geralt/pixabay 

Die Frage, wie meine berufliche Zukunft nach tci weitergeht, möchte ich an dieser Stelle offen lassen, da es so viele Möglichkeiten gibt, die ich mir erstmal anschauen möchte …

Abschließend möchte ich mich bei allen Kolleginnen und Kollegen für die tolle Unterstützung während meiner Ausbildung bedanken und dass sie mir immer wieder neue Einblicke in die Arbeitswelt von tci gegeben haben.

The following two tabs change content below.
Jennifer Klein
Von September 2015 bis Juni 2017 wurde ich bei der tci GmbH zur Industriekauffrau ausgebildet. Seither bin ich im Einkauf tätig.
Jennifer Klein

Neueste Artikel von Jennifer Klein (alle ansehen)

Ein Gedanke zu „Kaufmännische Ausbildung bei tci

  1. Pingback: Politische Bildung in der Berufsausbildung - tci GmbH | Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *