Infrarot

TCI-News Abonieren

Die Infrarot Touchscreen Technologie wird hauptsächlich für großflächige Displays, für Bankautomaten und in militärischen Applikationen verwendet. Infrarot Touchbildschirme basieren auf der Unterbrechung von Lichtstrahlen. Anstelle einer beschichteten Oberfläche (Sensor) umgibt ein Rahmen das Display. Auf einer Seite des Rahmens sind Lichtquellen (LEDs) integriert. Die gegenüberliegende Seite ist mit Detektoren bestückt, die das ausgesendete Licht erkennen. Es entsteht ein Raster an der Bildschirmoberfläche. Wenn jetzt ein Objekt den Bildschirm berührt, wird der unsichtbare Lichtstrahl unterbrochen und ein Signalabfall an den Fotosensoren registriert. Der Touchpunkt ist ermittelt.

 

Vorteile

  • 100% Transparenz
  • keine Beschichtungen
  • hohe Reproduzierbarkeit

Nachteile

  • teuer
  • geringe Verlässlichkeit (aufgrund der relativ kurzen Lebensdauer der Dioden)
  • Paralellaxenprobleme
  • ungewollte Aktivierung
  • geringe Touchauflösung
  • kein Schutz für Displayoberflächen