Presseinfo H15ST

TCI-News Abonieren

Heuchelheim - 17. Februar 2017

Touch-Panel mit integrierter Tragarmkonsole

H15ST – braucht keinen Winkel-Adapter, spart Ihnen bis zu 150,- Euro.

Mit seiner neuen H15ST-Serie präsentiert tci nicht nur besonders robuste Touch-Panels – sie sollen dank integrierter Tragarmkonsole auch einfach und flexibel montierbar sein. Eine integrierte System-Überwachung informiert den Anwender, wenn Systemparameter außerhalb der festgelegten Grenzen liegen. Das erlaubt eine rechtzeitige Reaktion der Instandhaltung, bevor es zu einem Ausfall kommt.

Die H15ST-Serie umfasst besonders strapazierfähige Touch-Panels, die auch unter extremen Bedingungen einsetzbar ist – beispielsweise in der Schwerindustrie, in Betonwerken oder in der Chemieproduktion. Die integrierte Tragarmkonsole ermöglicht dem Anwender eine kostengünstige Montage mit Standard-Tragarm ohne zusätzlichen Winkeladapter. Je nach Anforderungen kann das Touch-Panel hängend oder mit Standfuß montiert werden.

Basis ist ein stabiles pulverbeschichtetes Stahlblechgehäuse, das rundum geschlossen ist und IP65-Schutz bietet. Das spezielle Gehäusedesign mit geneigten Flächen sorgt dafür, dass sich kaum Schmutz auf dem Touchpanel festsetzt. Flüssigkeiten können überall abfließen. Ohne Poren, Fugen und Kanten ist es zudem leicht zu reinigen. Das 15-Zoll-Display hat das klassische 4:3-Format. Zur Bedienung kann der Anwender zwischen einem resistiven Glastouch und einem kapazitiven Multitouch wählen. Seitlich sind zusätzliche Bedienelemente wie Not-Aus-Taster einbaubar.
Die Touchpanel sind in zwei Ausführungen verfügbar. Das H15ST-iTFT dient als reines Display für abgesetzte Lösungen, wenn der Rechner selbst im Schaltschrank oder Serverraum abseits der Bedienstation untergebracht werden soll. Der H15ST-PC ist ein Komplettsystem mit integriertem Rechner. Er basiert auf dem neuen tci-Baseboard, das neben den Grundfunktionen die Stromversorgung und die Schnittstellen nach außen umfasst. Mit verschiedenen Standard-Steckplätzen, wie beispielsweise COM Express für die CPU, lassen sich Rechner nach Kundenanforderung individuell aufbauen. Je nach Anforderung ist die Leistung von stromsparenden Intel Atom-CPUs bis hin zu performanten Core i7-Systemen skalierbar.

Da Kabelverbindungen häufig das schwächste Glied im Systemaufbau sind, wird bei diesen neuen System ganz darauf verzichtet. Alle Erweiterungen wie ein Flash-Modul oder eine 2,5“-HDD werden direkt auf das Board gesteckt. Für zusätzliche Sicherheit und Zuverlässigkeit sorgt ein integrierter Systemmonitor. Er überwacht verschiedene Temperaturwerte und, sofern vorhanden, auch die Festplatte und den Gehäuselüfter, falls dieser für die interne Luftumwälzung erforderlich ist. Der Systemmonitor informiert den Anwender per Alarmfenster oder E-Mail über einen drohenden Ausfall.

Optional ist das Gehäuse auch in Edelstahl erhältlich. Damit erfüllen die Panels die strengen Hygieneanforderungen an Nahrungsmittelmaschinen entsprechend der DIN EN 1672-2.

2.863 Anschläge

Firmendaten:

tci Gesellschaft für technische Informatik mbH
Ludwig-Rinn-Straße 10-14     35452 Heuchelheim
Postfach 11 18                    35448 Heuchelheim
Deutschland/Germany
Tel.: +49 (0) 6 41-9 62 84-0
Fax: +49 (0) 6 41-9 62 84-28
www.tci.de

Presse-Kontakt:

intern: René Jung
Tel.: +49 (0) 6 41-9 62 84-23
rene.jung(at)tci.de

extern: Gerhard Bäurle
Mobil +49 (0) 1 70-45 58 088
presse(at)tci.de