Digitalisierung zentrales Thema der eltefa 2017

Wer die eltefa 2017 (29. bis 31.03.2017) noch besuchen will, muss sich beeilen. In diesen Minuten öffnet sie zu ihrem dritten und letzten Besuchstag. Noch bis 17:00 Uhr können Sie in den Hallen 4, 6, 7 und 9 alles sehen, was direkt oder auch nur am Rande mit Elektrotechnik und Strom zu tun hat.

eltefa 2017 ist breit aufgestellt

Neben den sechs Schwerpunktthemen, über die mein Kollege René Jung im Vorfeld der Messe schon geschrieben hat, wartet ein umfassendes Rahmenprogramm mit Themenparks, Diskussionsforen, Sonderschauen und Dialogveranstaltungen auf die Besucher.

Die BUS GUIDE AREA (Halle 6 | C25) dürfte auch für Privatbesucher interessant sein. Hier werden verschiedene Bussysteme für die Hausautomatisierung gezeigt und entsprechende Produkte dazu vorgestellt.

Zahlreiche Referenten vermitteln wertvolle Informationen zu technischen Lösungen und aktuellen Trends. Bild: Messe Stuttgart

Zahlreiche Referenten vermitteln wertvolle Informationen zu technischen Lösungen und aktuellen Trends. Bild: Messe Stuttgart

Das etwas andere Musterhaus

Auch im E-Haus, präsentiert durch den Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg, werden auf über 100 m² die heutigen Möglichkeiten und aktuelle Trends der Gebäudeautomation gezeigt. Verschiedene Räume sind mit ganz unterschiedlichen Systemen automatisiert. Auch hier bekommt man einen guten Überblick, was in Sachen Smart Home machbar ist – nicht als Vision, sondern im praktischen Einsatz.

Video zum E-Haus auf der eltefa 2017. Quelle: Youtube/Fachverband Elektro- und Informationstechnik BW

Digitalisiert und vernetzt

Nach meiner Einschätzung stehen zwei Themen im Vordergrund – die fortschreitende Digitalisierung in den verschiedenen Lebensbereichen – und die Themen Energieerzeugung, Energieverteilung und –effizienz. Das geht hin bis zu Mobiltätskonzepten mit E-Fahrzeugen.

Vernetzte Systeme spielen in fast allen Bereichen eine immer größere Rolle. Dabei ist die IP-basierte Kommunikation das zentrale Element der Digitalisierung. In Halle 9 finden Sie einen eigenen Bereich mit den Themen sichere Netzwerke, spezialisierte IP-basierte Gebäudesysteme, Glasfasertechnik und Industrial IT. Hier werden nicht nur die Möglichkeiten gezeigt, sondern auch der Umgang mit den möglichen Risiken.

Touchpanels aluna (Montage vor der Wand) und iluna (Tischgeräte) auf der eltefa 2017. Bild tci GmbH

Touchpanels aluna (Montage vor der Wand) und iluna (Tischgeräte) auf der eltefa 2017. Bild: tci GmbH

Touchpanels auf der eltefa

tci ist mit verschiedenen Touchpanels auf der eltefa vertreten. Vom 7-Zoll-Panel mit integrierter KNX-Visualisierung bis zum 22-Zoll-Multitouch-Panel zeigen Kollegin und Kollegen vom Vertrieb, dass Touchpanels auch ein schönes Design-Element sein können. Schauen Sie einfach auf eine Tasse Kaffee vorbei (Halle 6 | C92), wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das eltefa-team von tci freut sich auf Ihren Besuch. Bild: tci GmbH

Das eltefa-Team von tci freut sich auf Ihren Besuch. Bild: tci GmbH

 

The following two tabs change content below.

Gerhard Bäurle

Marketing / PR bei tci GmbH
Gerhard Bäurle arbeitet als "schreibender Ingenieur" für tci. Er ist in der Welt der elektrischen Automatisierung zuhause und betrachtet Technologie auch immer aus dem Blickwinkel der Anwender. Aus dieser Sicht bringt er Technik in eine verständliche Form. Das gilt für Presseartikel und Anwenderberichte ebenso wie für Vorträge und Kundengespräche auf Fachmessen. _______________________________________________________________ Gerhard Bäurle works as "writing engineer" for tci. He is at home in the world of electric automation technology and considers technology from the perspective of the user. With this view he brings technology in a comprehensible wording. . This applies for press articles and case studies as well as for presentations and dialogues with customers at trade fairs.

Neueste Artikel von Gerhard Bäurle (alle ansehen)

This entry was posted in Gebäudeautomationen, Messen and tagged , , , , , , on by .

About Gerhard Bäurle

Gerhard Bäurle arbeitet als "schreibender Ingenieur" für tci. Er ist in der Welt der elektrischen Automatisierung zuhause und betrachtet Technologie auch immer aus dem Blickwinkel der Anwender. Aus dieser Sicht bringt er Technik in eine verständliche Form. Das gilt für Presseartikel und Anwenderberichte ebenso wie für Vorträge und Kundengespräche auf Fachmessen. _______________________________________________________________ Gerhard Bäurle works as "writing engineer" for tci. He is at home in the world of electric automation technology and considers technology from the perspective of the user. With this view he brings technology in a comprehensible wording. . This applies for press articles and case studies as well as for presentations and dialogues with customers at trade fairs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .