Arbeitsschutz im Mittelstand

Blogbeitragsbild Arbeitrsschutz

Heute widme ich mich mal dem Thema ASA (Arbeitsschutz), das ich vor einigen Wochen als Management-Beauftragter bei tci übernommen habe. ASA steht für Arbeitsschutzausschuss, die genaue Definition findet man in § 11 des Arbeitssicherheitsgesetzes. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsschutzausschuss. Vorausschicken will ich, dass ich das Thema gerne übernommen habe und darin auch für mich persönlich eine Herausforderung sehe. Man bezeichnet das wohl als Helfersyndrom. Die Symptome sind schnell erkennbar – ich bin zum Beispiel im Betrieb Ersthelfer und wirke in meiner Freizeit oder im Katastrophenfall beim THW mit. 😊

Das Arbeitsschutzausschuss-Gremium trifft sich in der Regel vierteljährlich und bespricht Themen und Fragen, die entweder im Betrieb entstanden sind oder durch eine Begehung im Betrieb festgestellt wurden. Von außen an den Arbeitgeber gerichtete neue Vorgaben zum Arbeitsschutz kommen ebenfalls zu Sprache.

Wann benötigt ein Unternehmen den ASA?

Dazu gibt es das ASiG, das Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit Auskunft – zum Arbeitsschutzausschuss konkret der § 11 ASiG:

„Soweit in einer sonstigen Rechtsvorschrift nichts anderes bestimmt ist, hat der Arbeitgeber in Betrieben mit mehr als zwanzig Beschäftigten einen Arbeitsschutzausschuss zu bilden …“

Dieser Ausschuss setzt sich zusammen aus:

  • dem Arbeitgeber oder einem von ihm Beauftragten
  • zwei vom Betriebsrat bestimmten Betriebsratsmitgliedern
  • Betriebsärzten (extern)
  • Fachkräften für Arbeitssicherheit und
  • Sicherheitsbeauftragten nach § 22 des Siebten Buches Sozialgesetzbuch.

Details können Sie im Gesetz nachlesen: https://www.gesetze-im-internet.de/asig/__11.html

Wie werden Gefahren überhaupt wahrgenommen

Zum einen ist es die Aufgabe des SB (Sicherheitsbeauftragten) systematisch im Betrieb offensichtliche Gefahrenquellen zu finden. Er ist auch der Ansprechpartner, wenn beispielsweise ein/e Mitarbeiter/in aus unserer Panel-Produktion ein Problem mit seiner PSA (Persönliche-Sicherheits-Ausstattung) hat. Zudem prüft er in regelmäßigen Abständen auch Betriebsmittel.

Reparatur-bei-tci

Nur mit geschickten Handarbeit lassen sich manch Reparatur erledigen

Ich meine, dass Arbeitsschutz jedem am Herzen liegen sollte. Gefahren können überall entstehen. Bei den Erste-Hilfe-Kursen wird Strom als eine der gefährlichsten Gefahrenquellen angesprochen, da er sich der menschlichen Wahrnehmung entzieht, sprich, man sieht ihn nicht und kann ihn auch nicht riechen. Offen liegende Spannung wird erst wahrgenommen, wenn es zu spät sein kann. In unserem Fertigungsbereich und Support für Industrie Computer gibt es beispielsweise technische Einrichtungen, die im Notfall den Strom sofort abschalten.

Was bringt das Thema Arbeitsschutz für das Unternehmen?

Mit einem durchdachten Arbeitsschutz zeigt das Unternehmen Wertschätzung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und dass es seine Fürsorgepflicht ernst nimmt.

Arbeitsschutz soll in keinem Fall auf das ASA-Gremium beschränkt oder nur auf Abteilungs- oder Teamleiterebene stattfinden. Arbeitsschutz geht jeden Mitarbeiter (m/w/d) etwas an, genauso wie es selbstverständlich ist, dass jeder Mitarbeiter im Notfall Erste Hilfe leistet. Es ist weniger ein rechtliches Problem als eine Frage der Personalführung. Aktiver Arbeitsschutz sollte keine Baustelle oder Sammlung von Notlösungen sein – sondern allen ein Gefühl von Sicherheit geben.

Positiver Nebeneffekt: Die Geschäftsleitung verschafft sich einen Überblick über die aktuelle Lage zum Arbeitsschutz und nutzt dieses Wissen um Unfälle zu vermeiden. Hierdurch kann langfristig ein reibungsloser Betrieb und konstante oder sogar steigende Produktivität gewährleistet werden.

The following two tabs change content below.
René Jung

René Jung

Leitung Marketing | Head of Marketing bei tci GmbH
Seit 2002 arbeite ich als Mitarbeiter in der Abteilung Marketing bei tci und bin seither für Online-Marketing, Messen und vieles andere im Bereich Marketing zuständig. Ein Blog in der Automatisierungsbranche soll zusammenführen, was zusammen gehört - tci als Hersteller von Industrie Computer und alle, die unsere Produkte brauchen. Ich freue mich über alle Kommentare und Meinungen zu unseren Themen. ______________________________________________________________ Since 2002 I am working in the Marketing department at tci. I’m responsible for online marketing, fairs and many other topics around marketing. A blog in the automation industry will bring together what fit together - tci as a manufacturer of industrial computers and those who need our products. I am pleased about all comments and opinions on our topics.
René Jung

Neueste Artikel von René Jung (alle ansehen)

This entry was posted in Allgemein, Gebäudeautomationen, Industriecomputer and tagged , , , , , , , on by .
René Jung

About René Jung

Seit 2002 arbeite ich als Mitarbeiter in der Abteilung Marketing bei tci und bin seither für Online-Marketing, Messen und vieles andere im Bereich Marketing zuständig. Ein Blog in der Automatisierungsbranche soll zusammenführen, was zusammen gehört - tci als Hersteller von Industrie Computer und alle, die unsere Produkte brauchen. Ich freue mich über alle Kommentare und Meinungen zu unseren Themen. ______________________________________________________________ Since 2002 I am working in the Marketing department at tci. I’m responsible for online marketing, fairs and many other topics around marketing. A blog in the automation industry will bring together what fit together - tci as a manufacturer of industrial computers and those who need our products. I am pleased about all comments and opinions on our topics.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .