Category Archives: Industriecomputer

A15 Panel-PC im Einsatz bei Schwerlastschiffen

Plattform mit Industrieanwendung auf hoher See

Beispiel Schwerlastschiff, welches Öl- und Gasplattformen größtenteils einfach „Huckepack“ nehmen kann.

Die robuste, leistungsstarke und langzeitverfügbare Panel-PC-Serie A15 von tci ist auf verschiedenen Arbeitsschiffen – rund um den Globus – täglich im Einsatz. Dabei sind die Aufgaben der Panel-PCs so vielfältig, wie ihre Konfigurationsmöglichkeiten. Sie zeigen verlässlich Betriebszustände an, kommunizieren mit übergeordneten Systemen oder übernehmen Steuerungsaufgaben – je nach Kundenwunsch.

Ausbildung 2020 bei tci – ein neuer Lebensabschnitt

Ausbildung2019

Viele Schülerinnen und Schüler haben jetzt noch knapp ein Jahr bis zum Schulabschluss. Das hört sich noch lange an und die meisten befassen sich zunächst intensiv mit ihrem angestrebten Schulabschluss. Für viele ist ungewohnt, dass parallel bereits der nächste Schritt ansteht. Die Frage: „Wie geht es nach der Schule weiter?“ haben viele junge Leute sich noch nicht gestellt, sollten sie aber ;-). Die weiteren Bildungswege sind vielfältig. Wer sich konkret für eine Ausbildung interessiert, sollte sich jedoch jetzt bewerben.

Touch-Panel Lösungen im Energiemanagementsektor

Touchpanel e10A

Energiemanagement auf dem Vormarsch

In privaten Unternehmen oder öffentlichen Gebäuden kommen moderne Energiemanagementsysteme immer häufiger zum Einsatz. Denn über sie lässt sich die gegebene Energiesituation einfach ermitteln, detaillierte Datenanalysen verlässlich ausführen und die Energiepolitik erheblich verbessern.
Für diese Energiemanagementkonzepte entwickelte tci eigens eine performante Touch-Panel Lösung, welche exaktes Energiemanagementcontrolling ermöglicht. Faktoren, die den Energieverbrauch beeinflussen sind nun über permanente Messungen schnell identifizierbar. Teilweise erfassen diese Systeme hunderte von Messpunkten zeitgleich. Mit der verwendeten Software können die Messdaten auch aussagefähig in Tabellen- oder Statistikformen aufbereitet werden. Dies ist zum einen für Dokumentationszwecke komfortabel und zeigt zum anderen Einsparungspotenzial z.B. im Benchmark auf. Als Beispiel können Verkaufsfilialen unterschiedlicher Standorte zentral überwacht, Daten miteinander abgeglichen sowie Verbesserungen eingeleitet werden.
Letztendlich lassen sich über viele Netzebenen hinweg Energiekosten senken, CO2-Emissionen minimieren und der Umweltschutz kann somit aktiv und nachhaltig gelebt werden.

Industrial Security in der Produktion

Der Segmentierung des Produktions-Netzwerkes ist ein wesentlicher Teil einer effektiven Industrial Security-Strategie.

Industrial Security ist Grundlage für die Digitalisierung

Daten sind das neue „Gold“, liest man manchmal, oder auch das neue „Öl“. Ich kann mit solchen Vergleichen nicht so viel anfangen – aber die Aussage, die dahintersteckt, ist eindeutig: Daten, oder genauer die daraus gewonnenen Informationen, sind zunehmend die wesentliche Grundlage für Geschäftsentscheidungen in Produktion, Logistik, Verkauf und Infrastruktur. Das führt dazu, dass immer mehr Geräte, Maschinen und Objekte mit Sensoren ausgestattet sind und miteinander kommunizieren. Das geschieht häufig über das Internet. Deshalb ist Industrial Security ein wichtiges, wenn nicht das wichtigste Thema im Kontext der Digitalisierung.

Arbeitsschutz im Mittelstand

Blogbeitragsbild Arbeitrsschutz

Heute widme ich mich mal dem Thema ASA (Arbeitsschutz), das ich vor einigen Wochen als Management-Beauftragter bei tci übernommen habe. ASA steht für Arbeitsschutzausschuss, die genaue Definition findet man in § 11 des Arbeitssicherheitsgesetzes. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsschutzausschuss. Vorausschicken will ich, dass ich das Thema gerne übernommen habe und darin auch für mich persönlich eine Herausforderung sehe. Man bezeichnet das wohl als Helfersyndrom. Die Symptome sind schnell erkennbar – ich bin zum Beispiel im Betrieb Ersthelfer und wirke in meiner Freizeit oder im Katastrophenfall beim THW mit. 😊

Dank Reparatur läuft die Getränkeabfüllanlage wieder

Reparatur-bei-tci

Die Himmelsberger Mineralbrunnen GmbH mit Sitz in Jessen/Elster gehört zur MEG Gruppe, die Mitteldeutsche Erfrischungsgetränke GmbH & Co. KG. An mehreren Standorten werden Mineralwasser, Süßgetränke und Schorlen hergestellt. Unter höchsten hygienischen Anforderungen werden die Getränke dabei ausschließlich in PET-Einwegflaschen von 0,33 bis 2 Liter abgefüllt. Die Flaschen werden direkt auf den Anlagen produziert. Am Standort Himmelsberger in Jessen setzt man bei der Steuerung auf Panel-PC-Technik von tci. Die ersten tci Systeme wurde in 2009 ausgeliefert und liefen seither zur vollen Zufriedenheit des Kunden. Neun Jahre hat ein A19-Panel-PC seinen Dienst in der Abfüllanlage ohne Störung verrichtet, das macht uns ein wenig stolz. Ende 2018, nach neun Jahren, startet der Rechner nicht mehr und wurde zwecks Reparatur an den Support von tci geschickt.

Cyber-Security in der Industrie

Neue BSI-Veröffentlichung zur Cybersicherheit in der Industrie

Neue BSI-Veröffentlichung zur Cyber-Security in der Produktion

Regelmäßig veröffentlicht das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) aktuelle Erkenntnisse zur Industrial Security in der Produktion. Neben Industrie-Anlagen umfasst das Thema auch Logistik, Infrastruktur, Ver- und Entsorgung und Gebäudetechnik – genau genommen jedes System, in dem physische Prozesse ablaufen, die automatisiert sind. Die zu schützenden Anlagenteile werden allgemein als ICS (Industrial Control Systems) bezeichnet. Damit sind Komponenten wie Speicherprogrammierbare Steuerungen, Industrie Computer, Antriebe, Ventilinseln oder Bedienpanels gemeint – die in der Regel heute vernetzt und oft auch mit dem Internet verbunden sind.

Industrial Edge Computing

Edge Computing ist die ideale Ergänzung zu Cloud Lösungen

Edge Computing stützt Cloud Lösungen

Lange Zeit wurde Cloud Computing als die ultimative Lösung für die digitale Transformation propagiert. Die Datenverarbeitung erfolgt in zentralen, großen Rechenzentren, die IT-Infrastruktur solle, salopp gesagt, komplett ins Internet verlegt werden. Jeder Sensor liefert seine Daten direkt in die Cloud, damit anhand von Big Data-Analysen mit vielfältigen Optimierungen für bessere Geschäfte gesorgt werden kann – von der Produktentwicklung über die Produkte bis hin zur Logistik und Instandhaltung.

SPS IPC Drives öffnet die Tore

Und wieder geht ein aufregendes Jahr dem Ende entgegen, dafür öffnen sich die Tore, nicht nur im Adventskalender, sondern auch zur Messe SPS IPC Drives.  Ich möchte hier mal meine ersten Eindrücke darstellen und von unseren Highlights der Messe berichten. Sie finden uns (wie immer) in Halle 7, Stand 350.