Tag Archives: Sicherheit

Brandschutz-Tipps für Ihr Smart Home

Brandschutz - Je mehr elektrische Technik im Gebäude installiert wird, desto größer ist das Brandrisiko.

Immer mehr elektrische Helfer zuhause und am Arbeitsplatz

Zahlreiche technische Helfer sorgen heute im Smart Home dafür, dass es für uns Menschen immer komfortabler, bequemer und sicherer ist. Video-Türsprechstellen, automatisierte Beschattung, Touchpanels oder Smartphones zur Bedienung der Haustechnik, intelligente Raumschalter und Überwachungskameras sind nur ein paar Beispiele. Dieser Technik-Zoo wird überwiegend elektrisch betrieben. Entweder an der Steckdose oder per Akku – der natürlich immer wieder geladen werden muss. Das soll im folgenden aus der Sicht des Brandschutz betrachtet werden.

Arbeitsschutz im Mittelstand

Blogbeitragsbild Arbeitrsschutz

Heute widme ich mich mal dem Thema ASA (Arbeitsschutz), das ich vor einigen Wochen als Management-Beauftragter bei tci übernommen habe. ASA steht für Arbeitsschutzausschuss, die genaue Definition findet man in § 11 des Arbeitssicherheitsgesetzes. Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsschutzausschuss. Vorausschicken will ich, dass ich das Thema gerne übernommen habe und darin auch für mich persönlich eine Herausforderung sehe. Man bezeichnet das wohl als Helfersyndrom. Die Symptome sind schnell erkennbar – ich bin zum Beispiel im Betrieb Ersthelfer und wirke in meiner Freizeit oder im Katastrophenfall beim THW mit. 😊

Dank Reparatur läuft die Getränkeabfüllanlage wieder

Reparatur-bei-tci

Die Himmelsberger Mineralbrunnen GmbH mit Sitz in Jessen/Elster gehört zur MEG Gruppe, die Mitteldeutsche Erfrischungsgetränke GmbH & Co. KG. An mehreren Standorten werden Mineralwasser, Süßgetränke und Schorlen hergestellt. Unter höchsten hygienischen Anforderungen werden die Getränke dabei ausschließlich in PET-Einwegflaschen von 0,33 bis 2 Liter abgefüllt. Die Flaschen werden direkt auf den Anlagen produziert. Am Standort Himmelsberger in Jessen setzt man bei der Steuerung auf Panel-PC-Technik von tci. Die ersten tci Systeme wurde in 2009 ausgeliefert und liefen seither zur vollen Zufriedenheit des Kunden. Neun Jahre hat ein A19-Panel-PC seinen Dienst in der Abfüllanlage ohne Störung verrichtet, das macht uns ein wenig stolz. Ende 2018, nach neun Jahren, startet der Rechner nicht mehr und wurde zwecks Reparatur an den Support von tci geschickt.

Industrial Edge Computing

Edge Computing ist die ideale Ergänzung zu Cloud Lösungen

Edge Computing stützt Cloud Lösungen

Lange Zeit wurde Cloud Computing als die ultimative Lösung für die digitale Transformation propagiert. Die Datenverarbeitung erfolgt in zentralen, großen Rechenzentren, die IT-Infrastruktur solle, salopp gesagt, komplett ins Internet verlegt werden. Jeder Sensor liefert seine Daten direkt in die Cloud, damit anhand von Big Data-Analysen mit vielfältigen Optimierungen für bessere Geschäfte gesorgt werden kann – von der Produktentwicklung über die Produkte bis hin zur Logistik und Instandhaltung.

Herausforderung Security im Smart Home

Security im Smart Home ist ein fortlaufender Prozess, im dem auf sich ändernde Bedrohungen reagiert werden muss.

Foto: stock.adobe.com

Security ist mehr als ein sicheres Passwort

In einem früheren Blog-Artikel habe ich über das Internet der Dinge geschrieben, das zwischenzeitlich im Smart Home angekommen ist – und damit auch die Risiken, welche die totale Vernetzung über das Internet bezüglich Security mit sich bringt.

Ist mein Passwort sicher?

Sicheres Passwort

Wie viele Online-Konten besitzen Sie? Ich habe mal versucht, meine zu zählen – jedoch schnell aufgegeben. Von verschiedenen E-Mail-Konten über zahlreiche Online-Shops, verschiedene Webseiten bis hin zu diversen Social Media-Accounts – da kommt eine statthafte Anzahl im dreistelligen Bereich zusammen. Und es werden immer mehr, wenn demnächst jedes Gerät im Smart Home vom Küchenwecker über die Zahnbürste bis zum Rasensprenger einen Internetzugang und ein eigenes Passwort haben möchte.

Schutz vor Trojaner WannaCry und RansomCry

WannaCry und RansomCry legen mehr als 150.000 Rechner lahm

Weil sie scheinbar nicht mit aktuellen Updates und damit ohne ausreichenden Schutz mit dem Internet verbunden waren, wurden in mehr als 100 Ländern über 150.000 Rechner durch die Krypto-Trojaner WannaCry und RansomCry verschlüsselt. Das bedeutet, dass die Systeme, meist mit älteren Betriebssystemen, den Zugriff verweigern und angeblich nur durch Zahlung von Lösegeld wieder freigegeben werden. Angeblich schreibe ich, da es laut Fachleuten äußerst zweifelhaft ist, ob die tatsächlich wieder freigeschaltet werden. In manche Diskussion wird gar angezweifelt, ob überhaupt ein Key zur Entschlüsselung vorhanden ist.